Langzeiturlaub Kanaren

Traumurlaub zum Bestpreis‎!
Reiseziel eingeben
Abflughafen
Reisende
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Reisedauer
Verpflegung
Zimmertyp
Hotelkategorie
erweiterte Suche
Veranstalter

Langzeiturlaub Kanaren buchen

Eines der beliebtesten Urlaubsziele für Langzeiturlauber sind die Kanaren. Zu den spanischen Inseln zählen die Hauptinseln Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro. Als Nebeninseln, die ebenfalls zu den Kanaren eingegliedert sind, heißen Lobos, La Graciosa, Alegranza, Montana Clara, Roque del Este und Roque del Oeste. Geologisch gesehen gehören die Kanaren zu Afrika. Seit der Eroberung in der Kolonialzeit um 1500 jedoch sind die Kanaren wirtschaftlich und rechtlich spanisches Hoheitsgebiet.

Langzeiturlaub Urlaub Kanaren

Wer sich mal gefragt hat, woher bei uns die Tomaten im Winter kommen, dann ist das lang nicht mehr nur Holland, sondern Spanien. Auf der dunkeln Lavaasche gedeihen teils unter Kunststoffzelten das ganze Jahr über Gurken, Kartoffeln, Schnittblumen und auch Wein sowie Südfrüchte. Der mit Abstands wichtigste Wirtschaftszweig ist jedoch der Tourismus. Die Kanaren werden im Jahr von etwa neuen Millionen fremdländischen Gästen besucht. Die traditionellen Spanier sind auf ihre Gäste eingestellt und bieten in aller Regel einen unbeschwerten Urlaub. Das Auswärtige Amt warnt dennoch vor Taschendieben und Kleinkriminellen in Ballungsgebieten.

Das Landschaftsbild der Kanaren

Geologisch betrachtet sind die Kanaren um einen Archipel dem Intraplattenvulkanismus zu verdanken. Gemessen an der Erdgeschichte sind die Insel noch relativ jung. Mit knapp 22 Millionen Jahren ist Lanzarote die älteste der Inselgruppen und La Palma dagegen ist erst etwa 2 Millionen Jahre alt. Zeitzeugen der Entstehung sind sternförmige Risse in erkaltetem Lava, wie beispielsweise die Lavarotte Piedra de la Rosa oder die höchste Erhebung Pico del Teide auf Teneriffa. Zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören folgende Nationalparks:

Langzeiturlaub Winter Kanaren

Wegen des mediterran-subtropischen Klimas werden die Kanaren gerne als Domizil für Langzeiturlaub auch im Winter gebucht. Denn in der bei uns kalten Jahreszeit herrscht hier eine wohlige Temperatur um die 17 - 20 Grad Celsius. Die Temperaturen im Sommer betragen im Schnitt 25 Grad Celsius. Gemäß der Topografie der Inseln herrscht ein Nord-Südgefälle der Wetterregionen. So waltet in der nördlichen Gebirgsregion eine deutlich feuchtere und kühlere Witterung als im flacheren Süden. Jede der Inseln hat seinen eigenen Charme. Dieser entwickelte sich nicht zuletzt durch die kulturelle Mischung, geprägt durch Guanchen, Berbergruppen und der europäischen Kolonialherrschaft.

Wie lange darf man ohne Visum auf den Kanaren bleiben

Wenn Sie als Urlauber ein EU-Bürger sind, brauchen Sie bei der Einreise weder einen Personalausweis noch den Reisepass vorzuzeigen. Jedoch ist die Abfrage rein formell und zur Legitimation auch in anderen EU-Ländern durch Polizei und Beamte im Zollbereich rechtlich relevant. Insbesondere Kinderpässe sollten aktuell sein. Ein Visum muss erst beantragt werden, wenn Sie kein EU-Bürger sind.

Trinkgeld bei den Kanaren

Es ist üblich der Bedienung in einem Restaurant etwa 10 -15 % Trinkgeld gemäß Verköstigung zu geben. Eine Rechnung getrennt zu begleichen ist unüblich. Das Trinkgeld gibt man erst, nachdem das Wechselgeld ausgezahlt wurde, und hinterlässt es auf dem Tisch. Auch andere Dienstleister wie Zimmermädchen, Gepäckträger und Taxifahrer erwarten ein Trinkgeld. Man sollte auch die deutsche Gepflogenheit unterlassen, einfach nur „stimmt so“ zu sagen. Der Spanier sieht das Trinkgeld nicht als Almosen und wäre in diesem Fall eher beleidigt.

Das Servicepersonal wird in der Regel sehr niedrig entlohnt, deshalb sind sie auf die Trinkgelder angewiesen. Zahlen Sie nach Gefühl und erbrachter Leistung. Wer im Vorfeld Trinkgelder vergibt, sollte abklären, ob das Personal nicht ständig wechselt.

Die beliebtesten Langzeiturlaubsziele auf den Kanaren:

diese Urlaubsthemen könnten Sie auch interessieren: