Philippinen Urlaub

Traumurlaub zum Bestpreis‎!
Reiseziel eingeben
Abflughafen
Reisende
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Reisedauer
Verpflegung
Zimmertyp
Hotelkategorie
erweiterte Suche
Veranstalter

Philippinen Urlaub

Philippinen Urlaub Allgemein

Die Philippinen zählen zu den artenreichsten Regionen der Erde. Sie liegen im westlichen Pazifischen Ozean und gehören zu Südostasien. Zum Archipel gehören 7.107 Inseln, Atolle und Felsriffe, von denen viele unbewohnt sind. Die Mehrheit der Bevölkerung lebt auf nur elf Inseln umgeben von warmen Gewässern, Korallenbänken sowie üppiger, tropischer Flora und Fauna. „Wo Asien ein Lächeln trägt“, wie es in der philippinischen Selbstdarstellung heißt, sind internationale Gäste stets willkommen.

Philippinen Urlaub / Reise

Strand HängematteMabuhay , so der philippinische Willkommensgruß, mit dem auch Ihren Philippinen Urlaub in das asiatische Tropenparadies beginnen könnte. Auf den bekanntesten Inseln Luzon, Samar, Leyte, Panay, Palawan und Mindanao wird er Ihnen häufig begegnen, denn hier leben die meisten Filipinos, die allgemein als herzlich und lebenslustig gelten.

Sie fragen sich noch immer: Warum auf die Philippinen zum Urlaub machen? – Wegen der perfekten Bilderbuchstrände auf palmenreichen Inseln, die geradezu auf Sie und Ihr Strandtuch warten, um entspannt ins kristallklare Blau hinaus zu blicken. Wegen majestätischen Bergen bzw. Vulkanlandschaften, die bis zu 3000 Metern in den Himmel ragen und für einen hervorragenden Panoramablick von Ihnen bestiegen werden können. Wegen in allen Farben schillernden Korallengärten, die es unter Wasser bei einem Schnorchel- oder Tauchgang zu entdecken gibt. Wegen den üppigen Regenwäldern, den saftig grünen Feldern und Reisterrassen, die Sie staunen lassen werden. Und wegen zahlreichen persönlichen Highlights, an die Sie sich noch lange erinnern werden. An Superlativen fehlt es vor Ort nicht und sie allein entscheiden, welche Sie sich davon gönnen möchten, um Ihren Urlaub entspannt, aktiv, solo, mit Partner oder der ganzen Familie zu verbringen.

Philippinen Urlaubsangebote:

Philippinen Urlaub Reisezeit

Auf den Philippinen sind zwei Jahreszeiten vorherrschend. Die Regenzeit dauert von Juni bis Oktober, die Trockenzeit von November bis Mai. Für einen Urlaub eignen sich vor allem die Monate November bis Februar mit keinen oder nur vereinzelten Niederschlägen und angenehmen Temperaturen zwischen 25 und 32 Grad lässt es sich herrlich an den Stränden des Landes bei angenehmer Wassertemperaturen um die 27 Grad aushalten. Auch anstrengendere Aktivitäten wie Trekking sind in diesem Zeitraum noch nicht all zu schweißtreibend. Wer es gerne noch wärmer hat, sollte seine Reise auf die Sommermonate März bis Mai legen, dann ist es trocken uns sehr heiß. Für den den die Philippinen gefallen der sollte sich auch einmal die MaledivenSri Lanka  oder Thailand anschauen!

Philippinen Klima - Vegetation - Wetter

Die Philippinen weisen ein tropisches bis subtropisches Klima mit einer ganzjährig hohen Luftfeuchtigkeit auf. Wer damit Probleme hat, sollte sich in seinem Urlaub vor allem in Küstenregionen aufhalten, denn hier sorgt maritimes Klima mit kühlenden Seewinden für angenehm kühle Erfrischungen.

Philippinen Klima WetterWährend zwischen den Jahreszeiten keine erheblichen Temperaturschwankungen bestehen, unterscheidet sich das Wetter in Hoch- und Flachland teilweise erheblich. Die Tiefsttemperaturen im Flachland fallen selten unter 20 Grad. Dagegen kann das Thermometer im Bergland nachts bis unter 10 Grad absinken. In den Monaten von Juli bis November fegen Taifune vor allem über den Osten und Norden des Landes.

Die Philippinen zählen zu einer der artenreichsten Regionen der Erde. Aufgrund der hohen Niederschläge und ganzjährig hohen Temperaturen ist die Vegetati on üppig und immergrün.

Hier wachsen viele tausend verschiedene Baum- und Pflanzenarten. In den Wäldern dominieren Eichen, Kokospalmen, Mangroven und Bambus. D ie Zahl der Orchideenarten wird auf rund 900 geschätzt.

Philippinen Geschichte

Die Geschichte der Philippinen begann bereits viele tausend Jahre v. Chr. als die ersten Einwanderer das Archipel über die noch bestehende Landbrücke zum asiatischen Kontinent erreichten. Vor allem chinesische, indische, indonesische und arabische Händler siedelten im Laufe der Zeit über, um sich dauerhaft vor Ort niederzulassen. Seinerzeit lebten die meisten Einwohner in kleinen Stämmen zusammen und waren Animisten. Im 15. Jahrhundert gewann der Islam vor allem auf den südlichen Inseln an Einfluss.

Ab 1521 mit ihrer Entdeckung durch Ferdinand Magellan eroberten die Spanier das Archipel. Ausgenommen vom muslimischen Süden trafen sie auf nur geringe Widerstände und die Mehrzahl der Einwohner trat bereitwillig zum Katholizismus über. Rund 330 Jahre später wurde die spanische Herrschaft durch die Amerikaner abgelöst. Beide Kolonialmächte hinterließen bis heute nachvollziehbare Spuren in der Kultur der Filipinos – so in Religion Musik, Essen, Sprache und anderen Gepflogenheiten. 1946 wurden die Philippinen in die U nabhängigkeit entlassen.

Philippinen Sehenswürdigkeiten

Manila , das ist die quirlige Hauptstadt der Philippinen. Sie gilt als das pulsierende Herz des Landes. Reich an Kontrasten und voller Leben treffen hier Osten und Westen sowie Tradition und Moderne aufeinander. Besucher, die das Alltägliche und Außergewöhnliche des Archipels erkunden wollen, werden hier auf vielfältige Weise fündig.

Ein Tauch- oder Schnorchelgang in philippinischen Gewässern sei allen, die sich für die Unterwasserwelt interessieren dringend in Ihrem Philippinen Urlaub ans Herz gelegt. Aufgrund des im Südosten des Archipels verlaufenden Mindanaograbens , mit Spitzentiefen von bis zu 10.540 Metern und damit eine der tiefsten Stelle der Weltmeere, ist der Artenreichtum atemberaubend groß und bietet wahre Augenweiden. Zurück an Land auf nach Boracay ! Die Insel ist alles andere als ein Geheim-Tipp, aber zählt zur Kategorie „Must-See!“ auf den Philippinen. Wer atemberaubend schöne Strände sucht, wird hier sicher fündig. Denn, an diesem Ort gibt es gleich 12 davon, die sich allesamt durch beste Sand- und Wasserqualität auszeichnen. Wer mehr Ruhe und Abgeschiedenheit mag, wird Palawan vorziehen. Auch hier gibt es hervorragende Strände – jedoch mit mehr Robinson Crusoe feeling.

Auf Apo Island können Gäste im Riff mit Schildkröten schwimmen gehen und die Chocolate Hills auf Bohol ließen schon vielen Besuchern das Wasser im Munde zusammenlaufen. Die Kalksteinhügel verändern ihre Farbe in der Trockenzeit in Braun und erinnern an überdimensionierte Mousse au Chocolat Törtchen.

Philippinen Kultur (Religionen - Sprachen)

Im Gegensatz zu vielen anderen asiatischen Ländern wurden die Philippinen weniger vom Buddhismus, Hinduismus oder dem Islam geprägt. Über 90 Prozent der Bevölkerung sind Anhänger des Christentums, wobei Katholiken mit rund 80 Prozent die starke Mehrheit bilden. Nur rund fünf Prozent der Filipinos gehören dem islamischen Glauben an. Die Verbleibende Minderheit setzt sich unter anderem aus Buddhisten, Hinduisten und Animisten zusammen.

Auf den Philippinen werden, je nach Region, sage und schreibe rund 170 verschiedene Sprachen und Dialekte gesprochen. Als offizielle Amtssprachen gelten aber Filipino und Englisch. Filipino ging einst aus dem Tagalog hervor, welches die meisten Einwohner sprachen. Im laufe der Zeit kam es zur Vermischung des Tagalog mit je regionalen sprachlichen Eigenheiten, woraus die Sprache Filipino entstand.

Philippinen landestypische Küche / Spezialitäten

Ganz oben auf der Liste philippinischer Nahrungsmittel stehen Fisch und Meeresfrüchte. Diese werden in verschiedenen lokalen Rezeptvariationen – roh und mariniert (Kinilaw), gebraten, gekocht (Paksiw), gegrillt (Inihaw) oder in Suppenform (Sinigang na isda) – abgerundet mit verschiedenen Gewürzen wie Knoblauch, Chilli und Ingwer gereicht. Während Muscheln und Schnecken, je nach Zubereitungsweise, eher als das Essen der einfachen Leute gelten, zählen Garnelen, Krabben und Langusten zu Mahlzeiten. Sie werden vor allem zu besonderen Anlässen oder in gehobenen Restaurants serviert.

Da es zu beinahe allen Speisen traditionell Reis sowie viele unterschiedliche Gemüsesorten gibt, werden auch Vegetarier auf den Philippinen wahre Gaumenfreuden erleben können.

Fleischliebhaber werden sich am Nationalgericht Adobo erfreuen im Philippinen Urlaub, welches meist aus gedünstetem Schwein, Rind oder Geflügel zubereitet wird. Als fleischiger Snack oder Beilage sind Tapa – luftgetrocknetes, gesalzenes Rindfleisch – sehr beliebt.

Generell sind die Gerichte im Vergleich zu anderen asiatischen Ländern weniger deftig und scharf gewürzt, was unter anderem an der reichhaltigen Verwendung von Kokosmilch liegt, welche die Speisen neutralisiert. Abgerundet wird das Ganze mit einer reichhaltigen Auswahl an exotischen Früchten. Saftig, süße Mangos führen die Beliebtheitsskala deutlich an.

diese Urlaubsthemen könnten Sie auch interessieren: