La Palma Urlaub auf der Kanarischen Insel
Reiseziel eingeben
Abflughafen
Reisende
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Reisedauer
Verpflegung
Zimmertyp
Hotelkategorie
erweiterte Suche
Veranstalter

La Palma Urlaub auf der Kanarischen Insel

La Palma Urlaub Allgemein

La Palma Urlaub - Die Insel San Miguel de la Palma liegt im Atlantischen Ozean und ist die nordwestlichste der sieben großen Kanarischen Inseln. Hauptstadt der Insel ist Santa Cruz de la Palma. Die Inselgruppe gehört zum spanischen Hohheitsgebiet. Besser bekannt ist San Miguel de la Palma unter den umgangssprachlichen Bezeichnungen La Palma sowie Isla Bonita (die schöne Insel) oder Isla Verde (die grüne Insel).

La Palma Urlaub / Reise

Kanaren UrlaubDie Hauptstadt Santa Cruz de la Palma verfügt über einen internationalen Flughafen und Schiffshafen. Einen weiterer, aber weniger befahrener, Schiffshafen liegt an der Küste der Stadt Puerto de Tazacorte. Die landesinterne Mobilität fällt am günstigsten per Mietwagen aus, denn viele abgelegene Gebiete sind individuell am leichtesten zu erreichen. Busse wären ebenso eine günstige- aber umständlichere Alternative. Weniger empfehlenswert sind Taxen, da der Kilometerpreis sehr hoch gehandelt wird. Von Urlaubern wird die Insel besonders gerne zweirädrig, motorisiert oder mechanisch, erkundet.

Das Angebot für Wassersportler reicht über klassische Offerten wie Segeln und Surfing weit hinaus, denn auch Delfinbeobachtungen und das Besichtigen von alten Piratenbuchten gehören zum Programm. Ein Tauchschnupperkurs lässt auch Ungeübte die bunte Unterwasserwelt genießen. Für Abenteuerlustige bieten die Vulkanpfade einen unvergesslichen Urlaub. Die bewaldeten Bergflanken sind mit Zeltplätzen zum Rasten und Übernachten ausgestattet. Von dort geht es hinaus zu den baumlosen Calderagipfeln, über die sich spektakuläre Wolkenwasserfälle ergießen.

Ebenso atemberaubend, und weniger anstrengend, ist das Erkunden der gesamten Insel per Flugzeug. Hierfür werden regelmäßig Rundflüge angeboten. Die dichte Vegetation, die Schönheit der Nationalparks, die rotglühenden Calderas und die Tiere zu Land wie zu Wasser sind zu beobachten. Mit etwas Glück sind Wale auf ihren Wanderrouten zu sehen. Sie ziehen gen Sommerende und im Frühjahr durch die Ozeane.

La Palma Urlaub Reisezeit

Besonders beliebt ist die Anreise für einen La Palma Urlaub im Spätherbst und im Winter. Das hängt damit zusammen, dass dieser Zeitraum außerhalb der Hauptsaison liegt. Die Fahrt- beziehungsweise Flugkosten sind niedriger und die Programme können in Ruhe genossen werden - darunter Segelkurse, Wanderungen und vieles mehr. Im Frühjahr, während der Mandelblüte, ziehen die Ästhetik und das Aroma der Natur sowie die Frühlingsfeste viele Besucher an. Menschen, die an Blütenstauballergien leiden, sollten La Palma in diesem Zeitraum meiden. Viele Festlandspanier suchen die Insel während der Sommermonate und des Frühherbstes auf, da die heißeste Zeit des Jahres hier recht mild ist. Sanfte Seewinde machen auch den heißesten Sommertag erträglich.

Wetter, Klimatabelle La Palma Urlaub:

La PalmaJanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
SonneStd455555775434
Höchste171718181920222323211917
Niedrigste 121212121315161717171513
Wasser°C191818192021222323232220
Regen(t)764211001689

La Palma Klima - Vegetation - Wetter

La Palma kann das ganze Jahr über viele Sonnentage und nur wenig Regenstunden aufweisen. Dennoch übersteigen die Temperaturen selten die 30°C Grenze und die tiefsten Temperaturen sinken kaum unter 18°C. Die Wassertemperaturen bewegen sich fast konstant um 20°C.

Die dichte Vegetation und die reichhaltige Agrarwirtschaft verdankt ihr Gedeihen der Meerwasserverdunstung, die sich als Kondensfeuchte über die Pflanzen niederlässt. Während der Wintermonate verdunstet die Feuchte nicht, sie regnet ab. In den höheren Lagen bleibt der Niederschlag als Schneeregen liegen, gleichzeitig herrscht an den Küsten Badewetter. Nur vereinzelt begleiten auch in den Tieflagen kühle Winde regnerische Niederschläge.

La Palma Geschichte

In der Frühzeit wurde La Palma von den nordafrikanischen Guanchen bevölkert. Die geografische Nähe zu Nordafrika ließ diese Ausbreitung zustandekommen. Im 16. Jahrhundert wurde La Palma von den Spaniern erobert. Die Guanchen lebten als friedliche Bauern in einfachen Clanstrukturen und leisteten den militanten Spaniern nur wenig Widerstand. Durch die organisierte Besiedlungspolitik von Seiten Spaniens wurden die Guanchen dazu gezwungen, sich mit den neuen Siedlern zu vermischen sowie deren Sprache und Religion anzunehmen. Über die Jahrhunderte blieben nur spanische Chronikeinträge und archäologische Funde von der alten Guanchenkultur erhalten.

La Palma Urlaub Sehenswürdigkeiten

Die Lebensweise der Guanchen wurde von den spanischen Eroberern konsequent unterbunden. Relikte aus ihrer neolithischen Kultur haben jedoch die Zeit überdauert. Sie sind in ihren einstigen Wohnhöhlen entdeckt worden. Darüber hinaus finden sich komplexe, von der Wissenschaft noch undeffinierte Steinritzungen wieder und nicht zuletzt gepflasterte Verbindungswege, welche die altkanarischen Regionen vernetzen. Jene Steinzeitfunde sind im Inselmuseum ausgestellt. Weitere Funde sind im Besucherzentrum des Nationalparks zu begutachten. Bei La Zarza und La Zarcita ist der erste Archäologiepark der Kanaren eröffnet worden. Der zweite Archäologiepark befindet sich bei der Höhle Belmaco. Beide Archäologieparks decken die ursprüngliche Kultur La Palmas auf.

Die auf den ersten Blick nicht erkennbare Sehenswürdigkeit ist die Hauptstadt Santa Cruz de La Palma. Aufmerksamen Beobachtern werden die englischen, französischen und flämisch-valonischen Straßennamen neben den spanischen auffallen. Für Spanier, die Entdecker Amerikas, war die Atlantikinsel ein wichtiger Vorposten zur Neuen Welt. Ihre europäischen Handelspartner legten ebenfalls an den Kais an. An sie erinnern die verschiedensprachigen Straßennamen. Zudem gediehen auf der Insel Maulbeerbäume, die Nahrung für Seidenraupen, und die empfindlichen Bananen sowie die Tabakpflanzen. Europäische Handelsschiffe legten hier ebenso an wie die gefürchteten Piratensegler.

Wer urbane Modernität sucht und das aktive Nachtleben liebt, wird in den Großstädten das Passende finden. Clubs, Kinos, Bars und Discotheken sind mannigfaltig vorhanden.

La Palma Kultur (Religion - Sprache)

Die altkanarische Kultur ist nur noch in musealen Einrichtungen zu finden. Obwohl die spanische Zivilisation vorherrscht, hat sich auf La Palma eine eigene Kultur hervorgehoben. Die offene Freundlichkeit der Einheimischen, ihre rustikale Lebensweise und die vielen kleinen Ferienhäuschen, die an Touristen vermietet werden, zeugen noch entfernt von dem Flair Altkanariens.

Die Dialekte auf La Palma bergen bis heute Ausdrücke des altkanarischen Volkes, den Guanchen. Die Amtssprache ist dennoch Spanisch, nur in Touristenzentren hilft das Englische weiter. Im Alltag sollte ein Sprachführer auf Spanisch keinesfalls fehlen. Feiertage und Volksfeste werden sehr ernst genommen. Bedingt durch die spanische Eroberung ist die Mehrzahl der Bevölkerung römisch-katholisch. Die Ausübung der christlichen Feierlichkeiten aber ist im Kern noch altkanarisch.

La Palma Urlaub Landestypische Küche / Spezialitäten

La Palma besitzt weite Rebenterrassen. Die saline Meeresluft verleiht den daraus gewonnenen Rot- und Weißweinen ihr intensives Aroma. Durch die Spanier wurden Kartoffeln, Paprika, Tomaten und Mais stark verbreitet. Kaffee wanderte aus Afrika ein und wird von morgens bis abends getrunken. Ein altkanarisches Gericht ist Gofio, es wird aus geröstetem Getreidebrei hergestellt und zu unzähligen Varianten verarbeitet. Miel de La Palma ist ein Palmendicksaft, der als Süßungsmittel verwendet wird und als Zutat selten fehlt.

Fische und Meeresfrüchte fangfrisch zubereitet haben in La Palma Tradition. Neben Fisch werden besonders gern Kaninchen und Ziege, Fleisch wie Molkereiprodukte, gegessen. Desserts werden entweder nur süß serviert oder mit Chili verfeinert.

diese Urlaubsthemen könnten Sie auch interessieren: